Burger? Macarons? Macarons vom Grill!

Von , 20. April 2014, Noch keine Kommentare

Burger? Macarons!

Während alle Welt Ostereier sucht, habe ich mich an den Grill gestellt. Naja fast! Ich habe ein langjähriges Backvorhaben in die Tat umgesetzt: Macarons, die jeden Burger vor Neid erblassen lassen!

Ja, wirklich, das sind Macarons da auf dem Foto. Zart zimtig schmeckende, lockerleichte Burgerbunnie-Macarons mit fruchtig-schokoladiger Füllung. Oder einfach: Schoko-Mango-Burger. Und ich kann euch nur raten, wartet nicht so lange damit, legt einfach los, ich sag euch wie es geht. Denn schwierig ist keiner der Schritte. Aber der Reihe nach!

Burger? Macarons!

Zutaten:
2 Eiweiss, frische
70g Mandeln, geschält und gemahlen
130g Puderzucker
1 Msp. Zimt
1 Prise Salz
Sesam (habe ich leider vergessen)

Füllung
80g dunkle Schokolade
70g Vollmilchschokolade (bei mir war das eine mit Nusstückchen, geht auch :-)
70ml Sahne

Mango, dünne, quadratische Scheiben aka Käse
Erdbeermarmelade aka Ketchup
Apfel, geschälte, dünne Ringel des Fruchtfleisches aka Zwiebel
Minzblätter aka Salat

Burger? Macarons!


(1) Die Burgerbuns: Eiweiss mit dem Salz steif schlagen, dann Puderzucker, Zucker und Zimt unterheben. Vorsichtig Mandeln zugeben, Achtung, dass nicht alles wieder in sich zusammenfällt, dann den Teig 20 Minuten ruhe lassen.
(2) in der Zwischenzeit zwei Backbleche mit Backpapier belegen, mit einem kleinen Glas und Bleistift die Kreise für die Macarons vorzeichnen. Das hilft enorm, fand ich. Mit dem Teig die Kreise ausfüllen und erneut 30 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 150°C vorheizen.
(3) Sesam auf die Hälfte der Macarons streuen um die Burgerbun-Lookalike-Contest zu gewinnen – habe ich wie gesagt vergessen, daher kein Sesam auf meinen Bildern. Macarons 15-20 Minuten backen, dabei zwischendurch die Backofentür kurz öffnen, um die Feuchtigkeit entfleuchen zu lassen. Auskühlen lassen und dann vorsichtig vom Papier läsen
In dem Zustand lassen sich die Teilchen gut in einem luftdicht verschlossenen Dose aufheben. Direkt vor dem Verzehr sind die nächsten Schritte zu vollziehen. Aus Erfahrung weiss ich aber, dass sich die Teilchen auch problemlos 2 Tage vollständig zusammengebaut aufheben lassen, der Teig weicht allerdings minimal auf und allzu warm sollte es nicht sein.

(4) Die Schokoladen-Ganache: Hierfür die Schokoladen mit der Sahne unter geringer Hitze schmelzen lassen und gut verrühren. Masse hernach abkühlen lassen, bis sie eine streichfähige Konsistenz erreicht hat. Probieren! (Aber nur einen Löffel! :-)
(5) Die (sesamlose) Hälfte der Macarons-Teilchen mit Erdbeermarmelade bestreichen. Mit zwei Teelöffeln oder den Fingern “Burgerpatties” formen und auf der Erdbeermarmelade platzieren. Jeweils ein Scheibchen Mango-Käse, 2,3 Apfel-Zwiebelringchen und ein Minzblatt darauf stapeln und schliesslich ein Oberteilchen platzieren.
Fertig!

Fazit: Auch wenn diese feisten Teilchen 5 statt sonst 3 Arbeitsschritte verlangten, sind die einzelnen Schritte viel einfacher, und Sauerei und Aufwand weitaus geringer als von mir eingeschätzt! Nicht nur aber unbedingte Hingucker für Burgerfaris, Partybuffets und Liebesbeweise geeignet! Und dabei wichtig für mich: Tolle Zutaten, unendlich variierbar und extrem lecker, weil nicht zu süss. Mango und dunkle Schokolade passen super zusammen, dazu Minze und Erdbeer und der süsse Crunch der Baiserhäubchen. Ich bin überzeugt!

Urteil: 12 von 10 – Best I ever made!

PS: Bestellungen werden gerne entgegen genommen. Ernsthaft, wer die mal für eine Veranstaltung haben will – mail me!

Download PDF

Heute mal Brot statt Kekse. Nuss statt Gluten. Geschmack statt Krümel.

Von , 25. März 2014, 2 Kommentare

Nussvoll. Glutenfrei. Brot

Manchmal muss es Brot sein. Statt Keksen. Selbst gebacken. Noch ofenwarm mit dick Butter. Zum Frühstück. Oder Lunch. Egal! Solch ein Brot kam heute auf meinen Tisch: Nicht ein Hauch Mehl am Leib, dafür jede Menge Nüsse, Samen, Kokos und Kerne.

Download PDF

Naan Khatai! Indische Gewürz-Kekse für Traditionalisten und Fernwehleidige

Von , 23. Februar 2014, 2 Kommentare

Naankhatai - indische Cookies

Bevor der Frühling sich hier vollends seinen Bann schlägt, musste ich nochmal kurz tief in die Gewürzkiste greifen: Kardamom!Zimt! Anis!!Safran! All in und dazu zu meiner großen Freude Pistazien.

Download PDF

Auf ins Grüne: Matcha Cantuccini in der Italo-Japanese Version mit Cranberries

Von , 15. Dezember 2013, 1 Kommentar

Matcha Cantuccini

Noch ist nicht Weihnachten, noch liegt kein Schnee, noch werden die Tage kürzer und doch schreit in mir schon wieder alles nach Grün! Freut euch, Kinder, heut wird’s was ganz Besonderes geben: Matcha-Cranberry-Cantuccini!

Download PDF

Cookies: Schmelzende Schneemänner mit dem gewissen Rosinenzwinkern

Von , 7. Dezember 2013, 5 Kommentare

11131027024_a8e404ca0a_h

Im Advent backe selbst ich Cookies, die meterdick Glasur auf dem Buckel haben und ein Rosinenzwinkern, das es in sich hat. Cookies, die Hafer(f)lockend knuspern, schneeweiss leuchten und zartscharf um die Nasenspitze erröten.

Download PDF

Krümelige Geschenke: Nächste Kekse – Talking Cookies – Krümelmonster to go

Von , 30. November 2013, Noch keine Kommentare

Titelblatt Kekskalendarium

Zeit für Plätzchen ist es, Zeit für Kekse. Zeit für mehr Kekse. Zeit für Nächste Kekse. Seit 4 Jahren backe und brutzele ich hier jetzt und halte euch die Keksrezepte vor die Nase. Da hat Anna mich zurecht darauf hingewiesen, dass es höchste Zeit ist, für einen Ausdruck. Für Kekse auf 12 Seiten. Kekse mit Texten. Gereimte Krümel, gerahmte Bilder. Zum Aufhängen, Blättern, Weiterbacken. Zum Schmunzeln, Staunen und – Verschenken!

Download PDF

Ein Avdentstraum in unschuldigem Eiweiß: Haselnüsse, Gewürze, Zitrone und Zucker

Von , 24. November 2013, 4 Kommentare

Es adventet schon wieder, dabei ist mein innerlicher Sommer noch lange nicht vorbei. Sei es drum. Heute wurde gebacken und zwar haselnussig, gewürzlüstern und mit Zitrusnoten. Ich sag nur Zimtsterne waren gestern!

Download PDF

Advent im Anmarsch? Zur Sache, Plätzchen!

Von , 20. November 2013, 4 Kommentare

Seiten aus Genuss_S56-58_01-2013_smal (dragged)-page-001
Foto: Photoacademy Urbschat

Der Tagesspiegel fordert: Zur Sachen Plätzchen! Ich erkläre: Ein Keks muss krümeln und auf den folgenden Seiten geht es um nix als süße und herbe, fruchtige und würzige Kekse und um das Kekse testen.
In Berlin gibt es das Magazin aktuell am Kiosk, alle anderen können es im Onlineshop des Tagesspiegel bestellen.

Download PDF

Birne und Schokolade = Herbst-Brownies

Von , 10. November 2013, 2 Kommentare

Brownie und Birne

Wer sich je dem sündigen Vergnügen von Schokoladenfondue hingegeben hat, weiß, dass Birnen und Schokolade, ähnlich wie Erdbeeren und Schokolade eine Kombination ist, die es in sich hat. Birnen gibt es dieses Jahr leider weniger, aber zwei habe ich gefunden, die es wie mich nach Schokolade gelüstete.

Download PDF

Dem Monster den Krümel, mir den Keks: Myself Liebling Award 2013!

Von , 19. August 2013, 5 Kommentare

MS024_09_13-page-001

Liebe Mitbäckerinnen und Bäcker, liebe LeserInnen, ihr seid gefragt!
Die Myself hat mich als Genussbotschafterin für den Liebling Award 2013 nominiert und ihr dürft abstimmen – ich freue mich sehr und zähle auf euch ;-)

Download PDF