Ein Avdentstraum in unschuldigem Eiweiß: Haselnüsse, Gewürze, Zitrone und Zucker

By , 24 November, 2013, 4 Comments

Es adventet schon wieder, dabei ist mein innerlicher Sommer noch lange nicht vorbei. Sei es drum. Heute wurde gebacken und zwar haselnussig, gewürzlüstern und mit Zitrusnoten. Ich sag nur Zimtsterne waren gestern!

Aus gerösteten und gemahlenen Haselnüssen und Zucker lässt sich mit ein wenig Ei eine wunderbare Grundmasse zubereiten, die dann nur noch Gewürze bedarf um Weihnachten auf die Zunge zu zaubern. In diesem Fall Zimt und Kardamom, Mahlep und Vanille. Dazu ein Schlag Eiweiss und halleluja!
Aber der Reihe nach:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten
250g Haselnüsse, gemahlen und geröstet
225g Zucker
je Vanille, Kardamom, Zimt und Mahlep nach G´luscht und Laune. Bei mir viel Zimt, viel Mahlep, bissl Vanille, wenig Kardamom
2 Eier
die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
150g Puderzucker
1 Prise Salz

Zubereitung
(1) Haselnüsse und Zucker mit einem ganzen Ei und dem Eigelb des zweiten Eis zu einem glatten Teig verrühren, die Gewürze zugeben und für eine Stunde kühl stellen.
(2) Backofen auf 150°C vorheizen und das restliche Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen, dann den Puderzucker und die Zitronenschale zugeben. Es sollte sich eine möglichst dickflüssige Masse ergeben.
(3) Teigmasse zu einem Rechteck von 0,5 cm Dicke ausrollen. Eiweissmasse darauf verteilen und in 0,5 cm breite und 6 cm lange Stäbchen schneiden. Diese aufs backpapierne Backblech geben und für 12-15 Minuten im Ofen durchtrocknen lassen – wirklich backen ist das ja nicht :-)

Parisienne in unschuldigem Eiweiss

Fazit Ratzfatz gemacht, die Massen sind etwas klebrig und die Zuckermenge etwas geöhnungsbedürftig, aber die Wohnung duftet und alle, die probieren durften waren begeistert. Das liegt nicht unwahrscheinlicherweise an auch an den Gewürzen und daran, dass geröstete Haselnüsse mit Zucker und Zimt so eine weihnachtsmarzipanartige Verbindung eingehen, die wir fast alle lieben und in der Kombi mit Eischnee eine Remineszens an Zimtsterne ergeben. Halleluja!

Download PDF
Related Posts
4 Responses {+}
  • anjajasch

    Mein nächtes Angehen! Ich bin gespannt! Sehen richtig lecker aus…

  • richensa

    Das scheint ja nicht ganz so viel Geklebe an den Fingern, der Ausstechform und dem Rest der Küche zu geben wie beim Zimtstern?
    Wunderbar Idee, wo ich doch Zimtsterne sehr sehr sehr gerne verschnabuliere.

  • Anna

    Mit dem weißen Topping ist Weihnachten wirklich schon da. Leckere Gewürzmischung dazu und der Traum ist perfekt. Sehen ja wirklich sehr lecker aus.

    Liebe Grüße
    Anna

  • Kekstesterin

    ich bin gespannt auf deine Ergebnisse, anjajisch!

    @richensa, du hast mich erwischt, ich liebe es pragmatisch, reduziert. Bis bald, ja?

    @Anna, ja, gell, wenn der Schnee hier auch noch auf sich warten lässt – zack auf die Kekse!

Leave a Reply