Göttlicher Cheesecake mit Oreo Cookies und Marshmallows. Ohne Kompromisse.

By , 11 Februar, 2013, 14 Comments

Cheesecake mit Oreos und Marshmallows

Backen macht schön. Punkt. Denjenigen, der backt und denjenigen, der genießt. Wenn das denn überhaupt zwei verschiedene Personen sind! Und: Backen ist kinderleicht, ich werde nicht müde, das zu betonen.

Wenn einer Geburtstag habt, der Käsekuchen und Oreo Cookies liebt und du die Kekstesterin bist, gibt es nur eine Lösung: Käsekuchen mit Oreo Cookies! Und weil der Teufel seine Hände im Spiel hatte dafür fand sich hierfür ein berauschend dreistes Rezept voll Zucker und Co.  :-)

Cheesecake mit Oreos und Marshmallows

Das Rezept ist kinderleicht. Aber es gilt, alles Wissen über gutes und gesundes Essen kurzzeitig über Bord zu werfen und hemmungslos gekauften Keksen und Marshmallows zu frönen. Aber wann, wenn nicht zu Karneval, kurz bevor das Fasten beginnt, wäre hierfür die richtige Zeit? Eben!

Zunächst einmal aber gilt es einen Mürbeteig herzustellen, den besten, den man kennt. Denn ein guter Boden ist die Grundlage allen Genusses. Der Rest ist dann nichts als Pizza belegen, I swear. Aber erstmal gilt es alle Zutaten aufzutreiben. Es braucht:
Für den Boden einer kleinen Springform (20cm):
75g Butter, zimmerwarm
40 g Zucker, braun oder weiß
90g Mehl, weißes
1 Eigelb
1 Prise Salz
geriebene Zitronenschale einer halben Zitrone

Für den Belag:
200g Frischkäse
1 Ei
Mark einer Vanilleschote
30g Zucker, braunen
16 Oreos, ganz
3 Oreos, gehackt
100g mit Schokolade bezogene Marshmallows, gehackt

Cheesecake mit Oreos und Marshmallows

Die Zubereitung?
(1) Am besten am Vortag den Teig für den Boden zubereiten. Dafür Zucker und Butter schaumig schlagen, dann Ei, Zitronenabrieb und Mehl zugeben. Teig zur Kugel kneten und kühl stellen. Gerne über Nacht, sonst mindestens 30 Minuten.
(2) Zunächst den Backofen auf 180°C vorheizen. Am Verzehrtag den Teig auf eine kleine Backform geben und mit den Fingern auf dem Boden verteilen und festdrücken, mit einer Gabel einstechen. Bei 180°C für etwa 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.
(3) Ofen auf 175°C reduzieren. Die 16 Oreos auf dem Boden verteilen. Frischkäse mit dem Ei, dem Salz und der Vanille vermengen und über die Kekse geben. Die drei gehackten Kekse und Marshmallows über die Masse verteilen und ab damit in den Ofen. Nach etwa 30-40 Minuten sollten die Marshmallows verführerisch gebräunt sein und die Masse gestockt. Dann gilt es nur noch abzuwarten, bis der Kuchen genussfertig abgekühlt ist.

TIPP: Kuchen erst nochmal einen tag kühl stellen und durchziehen lassen. Nicht nur das Aroma dankt es, auch schneiden lässt sich der Kuchen ungleich leichter, wenn gut gekühlt.

Fazit: Fest aber oho! Diese kleine Bombe amerikanischer Süßkramkunst kommt anmutig verpackt daher. Meine Inspiration waren diese Slutty Cheescake Bars, die ich zu einem kleinen Kuchen geformt und etwas ent-zuckert habe. Lohnt sich, kostet aber eventuell die ein oder andere Plombe. Aber hej, wenn man für den Grimme-Online-Award vorgeschlagen wird, muss die Zahngesundheit mal eben kurz die Bühne räumen :)

Urteil: Halleluja.

Weitere Käsekuchenkeks-Rezepte:

Vanille-Törtchen mit Kaki + Granatapfel

Carrotcake Cookies mit Creamcheese Glaze

Oreo Cheesecake ganz klassisch

Cheesecake mit weißer Schokolade und Erdbeeren

Download PDF
Related Posts
14 Responses {+}
  • Petra

    Da ist alles drin, was ich gerne esse. Da würde ich auch ein Stück von probieren wollen. Sieht lecker aus und macht neugierig.

  • Kekstesterin

    Nachbacken lohnt sich. Und wenn die Zutaten passen, umso besser. Ansonsten lässt sich natürlich auch endlos variieren …

  • marco

    Pooaah, ich kleb hier vor dem Schirm und würde am liebsten reinbeissen! Alleine beim Anblick spüre ich zwar meinen Bauchumfang wachsen ABER – dieser Kuchen wird nachgebacken!

    Vielleicht nicht mehr heute und wohl auch noch nicht morgen – aber er kommt definitiv auf meine Nachbackliste :)

  • Kekstesterin

    Marco, auf dich ist eben Verlass. Ich freu mich auf deine Version, die bestimmt noch irgendwo einen (Krümel?) draufsetzt!

  • Schmausepost vom 15. Februar 2013 - Newsletter | Schmausepost

    [...] Cheese­cake mit Oreo Coo­kies und Mar­shmal­lows (vege­ta­risch): Den Zucker­freund zum Valen­tins­tag über­ra­schen? Oder vor der Saha­ra­durch­que­rung das Kalo­ri­en­la­ger auf­fül­len? Für bei­des eig­net sich der Cheesecake-Oreo-Marshmallow-Kuchen des Keks­tes­ters. Dazu müsse man jedoch, warnt er, „alles Wis­sen über gutes und gesun­des Essen kurz­zei­tig über Bord wer­fen“. Keks­tes­ter [...]

  • schneck

    Argh! Das muss ich unbedingt mit der Kirschkern (der Tochter) sehr bald nachbacken. Dank, Frau Kekstesterin!

  • Kekstesterin

    Ich freu mich sehr. Unbedingt berichten bitte, lieber schneck!

  • Melanie

    Wo bekommt man den mit Schokolade überzogene Marshmallows?

  • Kekstesterin

    Hallo Melanie! Das ist eine berechtigte Frage. Ich habe meine bei sugafari gekauft: http://www.sugafari.de (mit Onlineshop).

  • Melanie

    Danke! Interessant, habe die noch nie gesehen, aber ich werde es mal mit ganz normalen ohne Schokolade versuchen : )

  • Kekstesterin

    Ohne Schokolade funktioniert auf jeden Fall auch und für die Schokoliebhaber kann man auch separat ein paar Schokosplitter drüber geben :-)

  • Cédric

    Das hat auf jeden Fall was, ob die Marshmallows mir dadrin schmecken würden, weiß ich nicht, es hat aber auf jeden Fall etwas :D

    Viele Grüße,
    Cédric von TheCookiez

  • Anna

    Alles einzeln ist schon so lecker. Zusammen muss es ein wahrer Genuss sein.

  • Rickimaus

    Der sieht ja unglaublich lecker aus. Ich glaube ich muss mal auf Käsekuchen umsteigen. Aber meine Omi wird begeistert davon sein. Das ist DAS Rezept für die nächste Familienfeier. Genial.

    Viele Grüße
    Ricki

Leave a Reply