Kekslust galore: Schoko-Cantuccini an Mango-Sorbet (so schmeckt Sommer!)

By , 20 Juli, 2016, 2 Comments

Cantuccini badet in Mango

Ich nenne es ein Luxusproblem: Mitten im Sommer diese Lust auf Krümel! Diese Kekslüsternheit, die sich entgegen aller Eisdealer durchsetzt, die mich schwach macht und bei 30 °C im Schatten nach Wegen suchen lässt, Kekse in meinen Menüplan zu schmuggeln. Kennt ihr das auch?

Wie gut, dass es Menschen wie Michael de Gelmini gibt, der Hitze hin oder her, einfach weiter Cantuccini backt. Noch besser, dass er dafür ein Familiengeheimrezept und eine Vorliebe für gute Zutaten, vor allem Mandeln hat. Von denen packt er gerne ein paar mehr in die knackigen Verführer, 26 % sagt die Packung. Drumrum feinsten Kakao, der ist wichtig, der sorgt für die Geschmack-Tiefen aus Schokolade.

Nicht lange musste ich überlegen, womit ich die Cantuccini verführe: Nichts weniger als leuchtend-leichtes, süßer als gelbes Mangosorbet sollte es sein. Das Rezept?
Zutaten:
2 Mangos (à 400 g)
1 TL Saft einer Limette
30 ml Holunderblütensirup

Cantuccini con Mango

Zubereitung:
(1) Am besten am Tag vorher: Mango schälen, in Würfel schneiden und in einem Gefrierbeutel tieffrosten.
(2) Kurz vor dem Servieren Sirup, Limettensaft und Mango großzügig durchpürieren (bis es schäumt!) und entweder direkt servieren oder nochmal kühl stellen.
Tipp: Falls es euch nicht süße genug ist, einfach noch ein wenig mehr Sirup zu geben und umgekehrt.

Einfachst, oder? Davon 2 Kugeln pro Person mit 3-4 Cantuccini serviert, bei Begehr ein Espresso dazu und der Sommernachmittag ist dein Freund!

Keksdealer:  de Gelmini’s Cantuccini Manufaktur, ich habe sie in Berlin bei Leonce Concepts, einem kleinen Conceptstore im Prenzlauerberg entdeckt.

Fazit: Superfeine Kombi für alle, die gerne mal zubeißen. Denn gute Zähne braucht man für Michaels Cantuccini schon! Dann aber kommt Schokofreude auf, die sich gerade im Kontrast mit der eiskalten Mango so richtig zu entfalten schien. Man merke: zwei Köstlichkeiten können zusammen ein Sommerdessert der Extra-Klasse bilden, egal wie winterlich sie auf den ersten Blick daherzukommen und nach einem Bad in einem Capuccino zu rufen scheinen.Gerade die glutenfreie Variante hat es mir angetan, natürlich, die schmeckt nämlich leckerst.

Aber auch die nicht-glutenfreie Schoko-Varianten kann ich aus Mit-Testermund empfehlen ;-) De Gelimini’s Manufaktur hat übrigens auch noch viele andere „Sorten“ mit Ingwer und Kurkuma, Haselnuss-Karamell und klassisch Mandel am Start, einfach mal durch den Onlineshop wühlen!

Urteil: 9 von 10 – weil Michael noch nicht an seine glutenfreien Kekslein glaubt und ergo noch kein Etikett für sie entworfen hat :-)
Glutenfrei bedeutet in Sachen Mehl hier übrigens eine Mischung aus Mandelmehl und glutenfreiem Mehl.

Related Posts
2 Responses {+}
  • Klara

    Huhu,
    gibt es die gf-Variante denn sicher vor Ort im Leonce?
    Leider kann ich die glutenfreien Teilchen nicht auf der de Gelmini’s Homepage finden.
    Muss ich also selbst ans Blech?
    Klara

  • Kekstesterin

    Hi Klara,

    soweit ich weiss, sind die glutenfreien noch in der Betaphase! Sicher bekommst du glutenfreie Cantuccini aber in der Berliner Cantuccini-Manufaktur in der Kollwitzstrasse. Auch in herzfhaften Varianten übrigens!

Leave a Reply