Eine Frage des Lieblingsmuffins:
eine Herausforderung und ein Gewinnspiel

By , 16 September, 2010, 11 Comments

Ein Hand voll Ritter Sport

(Sponsored Post) Als hier diese Woche tafelweise Ritter Sport-Schokoladen eintrafen, war zweierlei klar: Erstens, ich rufe mal wieder ein Gewinnspiel aus, und zweitens, damit muss gebacken werden.  Am liebsten backe ich ja testenderweise, und so war die Idee dieses Mal, verschieden Schokoladensorten in Muffins zu versenken.

Idealerweise für mein Vorhaben gab es auch eine Schachtel dieser einzelnen Schokowürfel und schon fehlte eigentlich nur noch der Muffinsteig. Dieser sollte dem Zweck des Vorhabens zugute neutral ausfallen. Schweren Herzens habe ich also auf Obst und Nüsse verzichtet und meinen Grundteig für 12 große und 20 kleine Muffins (dazu später mehr) angerührt:

Zutaten für Basis-Muffins:

  • 250g Mehl, weißes
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Mark von einer 1 Vanilleschote (Vanille darf bei mir auch in neutralen Teig)
  • 2 Eier
  • 125g Zucker
  • 80ml Pflanzenöl
  • 250g Joghurt
  • 1Prise Salz
  • 1 Packung Ritter Sport SchokoWürfel – Zu spät fiel mir auf, dass diese Würfel gar nicht aus den normalen Sorten bestehen, sondern mit Creme Coco, Caramel Crisp und Crocant gefüllt sind.

Zubereitung:

(1) Backofen auf 180°C vorheizen. Mehl, Backpulver, Natron und Vanillemark in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Eier, Zucker, Salz und Öl schaumig schlagen, dann mit Mehlmischung und Joghurt zu einem flüssigen Teig zusammenrühren.

(2) Muffinformen mit Papierförmchen auslegen (oder gut einfetten), 2 große EL Teig einfüllen, Schokowürfel der Wahl einfüllen, 1 EL Teig darübergeben. Form für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene backen (Stäbchenprobe!). Muffins in der Form auskühlen lassen.

Ritter Sport Muffins - making of

Da ich einerseits nach 12 Formen noch Teig und Schokowürfel übrig hatte, und mir zweitens zu wenig Schokolade von zu viel Teig umgeben worden war, entschied ich mich für eine Runde Invers-Muffins. Dafür braucht man diese Mini-Muffinsfürmchen, die ich letzthin bei den Kirschküsschen verwendet hatte. Die nimmt man doppelt, um ausreichend Stabilität zu gewähren, füllt 1 TL (!) Teig hinein und setzt einen Schokowürfel darauf. Der Teig geht beim Backen ausreichend auf, keine Sorge.

Ritter Sport Muffins

Fazit: Niedlich sind die Kleinen durchaus. Und die Großen dafür fast noch ein wenig leckerer. Aber nein, ich bin nicht zufrieden mit diesen Muffins. Die Kleinen eignen sich bestimmt für das Buffet der rittersportlichen Weihnachtsfeier, aber die hohen Temperaturen haben der Schokoladenkonsistenz doch ziemlich zugesetzt. Das ist schade, denn eigentlich ist es eine schöne Überraschung, plötzlich schokoladige Creme Coco in seinem Muffin zu entdecken, vor allem, wenn man eben nicht weiß, mit welcher Geschmacksrichtung man rechnen darf. In den großen Muffins ist die Schokolade meist auch bis zum Boden herabgesunken und klebte beim Herauslösen an der Form. Insofern würde ich die nächste Schachtel die unterschiedlichst gefüllten Schokowürfel das nächste Mal wieder pur verzehren und die Muffins lieber mit reiner Schokolade oder Nüssen backen.

Meine Unzufriedenheit aber ist eure Chance: Stellt mir euer Lieblingsmuffinrezept vor und gewinnt das Ritter Sport Schokoladenbuch und eine (!) der abgebildeten 250g-Tafeln Ritter Sport. Außerdem wird das Sieger-Rezept von uns nachgebacken und hier auf www.kekstester.de vorgestellt.

Ritter Sport Gewinn

Zur Teilnahme bitte bis zum 30.09.2010 eine Email an anne (at) kekstester.de oder einen Kommentar hier im Blog mit:

(1) dem Rezept für eure Lieblingsmuffins (samt Quelle) oder einem Link auf das Rezept in eurem Blog

(2) einer gültigen Emailadresse, damit ich euch im Falle des Gewinns benachrichtigen kann.

Pro Teilnehmer wird nur ein Rezept berücksichtigt. Der Gewinner wird per Email benachrichtigt. Der Rechtsweg bleibt ausgeschlossen und leider muss ich ob der Portokosten die Teilnahme auf Deutschland beschränken.

Viel Glück!

Related Posts
11 Responses {+}
Leave a Reply