Birne und Schokolade = Herbst-Brownies

By , 10 November, 2013, 2 Comments

Brownie und Birne

Wer sich je dem sündigen Vergnügen von Schokoladenfondue hingegeben hat, weiß, dass Birnen und Schokolade, ähnlich wie Erdbeeren und Schokolade eine Kombination ist, die es in sich hat. Birnen gibt es dieses Jahr leider weniger, aber zwei habe ich gefunden, die es wie mich nach Schokolade gelüstete.

Lange habe ich nicht mehr gebacken, dank eines Fahrradunfalls war ich gar knapp zwei Monate nichtmal mehr zum kochen fähig. Ihr ahnt vielleicht, was das für mich bedeutete. Aber damit ist pünktlich zum November Schluss. Der Ofen kann wieder vorgeheizt werden, der Rührbesen geschwungen und ich kann wieder Krümel aufsammeln. Besonders leckere Krümel sind ja die, an denen ein Stückchen Schokolade klebt.  Ihr wisst schon, die, die dann schmilzt und die man dann von der Fingerspitze ableckt.

3 Brownies, 2 Birnen, 1 Kamera

Aber genug vom nachher, jetzt musste erstmal dem November Einhalt geboten werden, kommt der doch mit jeder Menge Grau daher. Diese Brownies haben genau die richtige Mischung aus fruchtigen Birnen, gerösteten Walnüssen und dunkler Schokolade, um die nächsten Stunden das Wetter zu vergessen. Oder um plötzlich aufspringen un die letzten bunten Blätter im Park aufzuspüren. Oder endlich mal wieder die Freundin anzurufen und einen gemütlichen Kaffeeklatsch einzuberufen.

Zutaten:
3 reife Birnen
Saft einer Zitrone
100g Walnüsse, geröstet, grob gehackt
200g Zartbitterschokolade
100g salzige Butter, zimmerwarm
4 Eier
3 EL Zucker
Mark einer Vanilleschote
75g Quark
150g Mehl
1TL Backpulver

Zubereitung:
(1) Butter und 150g der Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Birnen schälen, würfeln und mit dem Zitronensaft vermengen. Ofen auf 180°C vorheizen.
(2) Eier, Zucker und Vanillemark schaumig schlagen, Schokobutter und Quark untergeben, dann Mehl und Backpulver und zum Schluss Walnüsse, restliche Schokolade und Birnen vorsichtig unterheben.
Tipp: Nicht probieren, es könnte sein, dass der Teig sonst den Ofen nicht erlebt :-)
(3) Den Teig entweder in eine Brownieform (20×30) oder wie ich in Muffinförmchen geben. Damit es Brownies bleiben und keine Muffins werden, nur 1-2 EL pro Form. Gefüllte Formen für etwa 30 Minuten in den Ofen – Stäbchenprobe!

Fazit: Durch den Quark und die Birnen wunderbar leicht, durch den massiven Schokoanteil wundervoll schokoladig. Durch die echte Vanille und das viele Salz wunderbar ausgeglichen.

Urteil Nichts für Brownie-Liebhaber, die nichts als Schokolade in ihren Brownies dulden, aber wundervoll für alle die sich der Kombination aus Birne und Schokolade nähern möchten.

Download PDF
Related Posts
2 Responses {+}
  • Anna

    Birnen und Schokolade ist eine perfekte Mischung, die die Brownies noch saftiger machen. Sehen auch super lecker aus. Würde ich gerne einmal nachbacken.

    Liebe Grüße
    Anna

  • Marie

    Superpassend zu Weihnachten und voll mein Geschmack. Ich kann mir die Kombination Apfel-Birne-Schokobrownie auch sehr gut vorstellen und werde die auch direkt mal testen. Mit einer Priese Zimt kann man da definitiv Weihnachtsgefühle wecken.
    Danke für die Inspiration

Leave a Reply