Kategorien
Süße Teilchen Weihnachtsbäckerei

Eiskalte Ansichten und süße Nougat-Brioches: Herzlich Willkommen 2011!

Des Winters grimmiges Antlitz

Wie ich den Winter liebe, den grimmigen Gesellen mit den bitterkalten Fingern. Der mal eben alles weißt, über Nacht, der aus Wiesen Pisten macht, aus Seen Eislaufstadien und aus Straßen Schneematschfelder. Am meisten liebe ich daher den Winter draußen auf dem Land, denn nur dort kann er seine Macht und Schönheit entfalten.

Vater Rhein im Winterkleid

Draußen am Wasser ist es nochmal eine Spur kälter. Aber den Sonnenuntergang am Ufer des Rheins lasse ich mir nur ungern entgehen, da ziehe ich gerne noch eine Jacke drüber, mache dafür aber auch ein paar Fotos, die die Stimmung einzufangen versuchen.

Vitrahaus  - Es werde Licht

Dann aber nehme ich die Wärme, die ein Museumsbesuch verspricht, gerne in Anspruch. Umsomehr wenn es sich um das neue Vitrahaus handelt. Allen, die ein Faible für schöne Dinge, Möbeldesign, Sichtachsen und Fensterausblicke haben, sei ein Besuch übrigens wärmstens ans Herz gelegt.

Für passionierte BäckerInnen bietet  der Winter natürlich auch unendliche Möglichkeiten für entspannte Stunden in der Nähe des Backofen sowie ausgiebige Frühstücks- oder Nachmittagskaffeeszenarien mit frischen Hefegebäck und Zitrusfrüchten. Kurzerhand ließ ich die kurzzeitig unterbrochene Neujahrs-Hefezopf-Tradition dieses Jahr mit Nougat-Brioches auferstehen.

Brioches und der Tag ist dein Freund

Da mir Trockenhefe auch 2011 suspekt bleiben wird, habe ich diese durch einen halben Würfel Frischhefe ersetzt.

Fazit: Daumen hoch! Und mit vollem Mund euch ein backfreudiges, mehlstaubendes, g’luschtiges und  vor allem süßmäuliges 2011!

13 Antworten auf „Eiskalte Ansichten und süße Nougat-Brioches: Herzlich Willkommen 2011!“

Ich kenne ja die Neujahrszopf-Tradition nicht (bzw.: jetzt nach diversen Posts zum Thema schon *g*), aber die Brioches sind ein super Ersatz. :)

Ui Ui Ui, die sehen aber lecker aus.

Ich bin zwar nicht ganz so überzeugt von diesem Winter, aber Trockhefe find ich auch mittlerweile schrecklich ;)

Danke @Sylvia, ich mich auch!

@Hesting: Das tolle an dieser Tradition ist, dass man sie mitten im Jahr auferstehen lassen kann. Quasi wann man will :)

@Katharina, ich fand die Kombination auch auf Anhieb sehr sympathisch. Und man stelle sie sich erst mit einem FIAT-Würfel vor…

@Hannah, ein Winter, fast so übel wie Trockenhefe?

Boah, Nougat-Brioches! Ich werd nicht mehr (und ganz bald backen gehen).

Einen (etwas verspäteten) charmanten Start in 2011!

Dir auch ein schönes neues Jahr! Ich kann beruhigt in 2011 starten, werde ja sicher wieder bestens mit Keksrezepten versorgt. ;-) Wir sind übrigens große Vitra-Fans, das Vitrahaus steht auch noch auf meiner Liste, wenn ich mal wieder in heimatlichen Gefilden weile.

oh wow, das ist ja mal eine klasse Idee – Nougat und weiche Brioches, ich schmelze dahin… :D das mit der Hefe kommt mir übrigens bekannt vor – Trockenhefe ggüber bin ich irgendwie skeptisch ;)

wow das sind tolle bilder! ich bin in das zweite von oben verliebt :-O
und die nougat-brioches klingen nach einer guten idee für den sonntagsbrunch!

@Christina, ich weiß genau, was du meinst :)

@elisabeth, ja der Rhein ist auch im Winter eine Augenweide und äußerst geduldiges Foto-Model. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.