Kategorien
Ausgestochene Plätzchen Herzhaftes Gebäck Kunst am Keks Rezepte

Back’ dir deine Welt, wie sie dir … schmeckt!

Back dir deine Welt - Focaccia

Als mir Victoria von ihren Ausstechern erzählte, war ich sofort Feuer und Flamme. Männer backen war gestern! Kontinente, Länder, Städte, ja Stadtteile als Ausstecher – was für eine Idee! Ich wollte sofort loslegen.

Kategorien
Kekse im Test Rezepte Süße Teilchen

Verregneter Sommer-Sonntag? Ein Tag wie gemacht zum Zimtschnecken backen …

Zimtschnecken vs. Regenwetter

Der offizielle Tag der Zimtschnecke ist zwar erst am 4. Oktober. Aber da sich der August alle Mühe gibt oktoberhaft rüberzukommen und der andauernde Regen geradezu nach schwerem süßem Hefeteig schreit …

Kategorien
Süße Teilchen Weihnachtsbäckerei

Eiskalte Ansichten und süße Nougat-Brioches: Herzlich Willkommen 2011!

Des Winters grimmiges Antlitz

Wie ich den Winter liebe, den grimmigen Gesellen mit den bitterkalten Fingern. Der mal eben alles weißt, über Nacht, der aus Wiesen Pisten macht, aus Seen Eislaufstadien und aus Straßen Schneematschfelder. Am meisten liebe ich daher den Winter draußen auf dem Land, denn nur dort kann er seine Macht und Schönheit entfalten.

Kategorien
Bagel

Pragmatische Blitz-Bagels im Miniformat

Bagels in Zweierreihen - Marsch!

“Ein Bagel ist ein kreisrundes Gebäck mit einem Loch in der Mitte; er ist weich, zäh und knusprig zugleich.” Entstanden aus dem polnischen Obwarzanek, wurden Bagels  seit Mitte des 16. Jahrhundert insbesondere von den Wiener Juden sehr geschätzt. Heute meint man fälschlicherweise fast, sie seien amerikanischer Herkunft, so fest sind sie dort Bestandteil der Bistro- und Snack-Küche, mit Lachs und Creamcheese als feiste Kalorienbömbchen zelebriert.

Kategorien
Besondere Kekse Kunst am Keks Süße Teilchen

Zen und die Kunst der Mohnschnecke

Mohnschnecken (2)

Wikipedia kennt allein 34 Sorten Mohn (Papaver), ich liebe sie alle! Diese Liebe aber kam nicht von ungefähr, sondern verdanke ich meiner Mutter, die im Frühsommer für Klatschmohn schwärmte, in unserem Garten Schlafmohn züchtete und in den Wintermonaten sonntäglich Mohnzopf buk. So jedenfalls raunte es mir heute mein Gedächtnis zu, als ich noch nicht ganz wach, aber schon ausreichend hungrig im Bette weilte. Ein Traum von Mohnschnecken zum Sonntagskaffee machte sich breit….

Und das Glück war auf meiner Seite: Je ein halbes Hefepäckchen (~20 gr) und ein halbes Päckchen Mohnback (~150 gr) harrten im Kühlschrank noch der Dinge. Also flux einen süßen Hefeteig angesetzt, aus

  • 400 gr Mehl (wie immer halb Vollkorn, halb weisses)
  • 30 gr Zucker
  • 40 gr Butter
  • einer Prise Salz
  • ca 250 ml lauwarmer Milch
  • 20 gr Hefe

In der halben Stunde, die der Teig auf der Heizung verbrachte, hatte ich Zeit den ersten Kaffee zu trinken und mir den Schlaf aus den Augen zu reiben.  Dann ging es an die Füllung:

  • 150 gr Mohnback (ja, ja, ich weiss ja, frischgemahlen ist ne andere Liga!)
  • 80 gr gehackte Mandeln ( sorgen für etwas Biss)
  • ein paar Spritzer Zitronensaft (guter Ansatz, aber zu schüchtern)
  • 4 EL Milch
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Banane (entpuppte sich als ungute Spontan-Idee, säuerliche Birne wäre besser gewesen)

Mohnschnecken (1)

Die daraus gerührte Masse auf den möglist dünn ausgewellten Teig streichen, diesen längs (!) zu einer Rolle formen und diese in gleichmäßgie Scheiben schneiden. Vorsichtig aufs Blech gesetzt sind die rohen Mohnschneckchen schon fertig.  Ich habe sie noch liebevoll mit einem zerklemperten Ei bestrichen und in Form gedrückt, bevor sie für 20 Minuten bei 180° Grad in den Ofen wanderten. Und pünktlich zum Frühstück wurden wir mit verführerischem Duft belohnt!

Na, welches Schneckerl darf es sein?
Das Schlimme an so einem intensiv duftenden Blech leckerster Backstücke ist heute, dass meine Mutter viel zu weit weg weilt um mit mir zu teilen.
Und das ist eure Chance! Ich suche hiermit nach Mohn-
Leckermäulchen, die gerne in eine der, durch die Zugabe der Banane leider etwas zu süß geratenen, Mohnschnecken beißen möchten und sich über ein Mohnschneckenpäckchen freuen. (Bitte in den Kommentaren melden)

Mohn im Zen