Kategorien
Kunst am Keks Reisen

Cake my light, Munich! (Eine Berlinerin besucht München und entdeckt Farbe)

Buntes Food in München

München empfing mich mit Nieselregen. Fein geperlt und sorgsam in Reih’ und Glied gefädelt sorgten Millionen kleiner Regentröpfchen für ein Grau, das sich gewaschen hatte. Die ersten zwei Tage störte es wenig, da genoss ich bei sixx Workshops im ehemaligen ran- Pavillon und der war überdacht. Am dritten Tag aber war Sightseeing geplant und ich beschloss, mir dieses nicht entgehen zu lassen, sondern die Augen offen zuhalten nach Farbe! Feinem! Frivolem!

Trockenblumen in Haidhausen

Gut, dass ich meinen Spaziergang in Haidhausen begann, denn dort wusste man mein Herz mit kobaltblauen Sträußchen und prall gefüllten Bioläden zu verzücken. Erwähnte ich, dass ich bereits leicht erkältet war, als ich in München ankam? Dass der Nieselregen es nicht besser machte? Dass ich also froh um jedes Vitamin war und krächzend gar jeden Kekskrümel verweigerte? Nein? Dann wisst ihr es jetzt!

Ich bin übrigens auch alles andere als ein München-Fan. Darum hatte ich bereits im Vorhinein in die Twitter-Runde gefragt, wo ich mein Herz denn nötigenfalls erwärmen könnte. Bettina, ihres Zeichens selbstbewusste Keksliebhaberin, legte mir die kitchenette und jede Menge Berner Kunst ans Herz und ich weiß bis heute nicht, warum ich ihren Ratschlägen nicht gefolgt bin. Es sollte irgendwie nicht sein. Dafür entdeckte ich pausierende Lebensmittelläden…

München

Auch ein Stück Berlin fand sich in München, nahe der Stadtbibliothek: Ein türkischer Kulturklub schmiegt sich dort an eine türkische Backwarenmanufaktur, die nicht nur von den Produkten, sondern auch vom Flair Neuköllner Esprit versprüht! Und dann traute ich meinen Augen kaum, als sie in der Reichenbachstraße auf dem Weg in den Trachtenvogl ein gar rosa-farben dekoriertes Schaufenster entdeckten: Cake my light!

Eis in München

Nein, auf Eis hatte ich keine Lust, dafür war es dann doch zu frisch, aber dankbar für jeden Tropfen Farbe war ich weiterhin! München hellte sich nämlich auch am letzten Tag nicht auf, der Schirm wurde im Gegenteil zum ständigen Begleiter und ich war froh um jedes Lächeln und die freundliche Begleitung. Anfangs sogar ein wenig verstimmt. Da hatte ich mich nach Jahren endlich entschlossen, München mal wieder eine Chance zu geben und dann regnete es konstant, ja es war schlechteres Wetter als in Berlin. Kälter gar. Abends kochten wir also wärmende Suppe mit reichlich Creme fraiche um uns am letzten Morgen ganz der Kochkultur zu verschreiben:

München - Kochkultur

Welch ein Traum dieser Laden, voll von Küchenutensilien, Kochbüchern, Messern, Gewürzen und Tütü. Wer könnte diesem Meer knallbunter Kochlöffel an einem tristen Münchner Morgen widerstehen?! “Ich verkaufe nur das, was mir selbst gefällt.”, sagt die freundliche Ladenbesitzerin und lächelt verschmitzt. Sie hat ihren Traum wahrgemacht und teilt ihn freundlicherweise mit uns allen!

14 Antworten auf „Cake my light, Munich! (Eine Berlinerin besucht München und entdeckt Farbe)“

Welch absolut zauberhafte Bilder! Farbe im grauen Herbst, das brauchen wir.
Du kommst ja doch vielleicht mal wieder nach München, auch wenn du alles andere als ein Fan bist. Ich denke, die Kitchenette gibts dann sicher noch (hab kürzlich erst wieder von dort eine herrliche Himbeer-crème fraîche Tarte mitgebracht bekommen!) und in der Hypo Kunsthalle gibts eigentlich immer gute Ausstellungen.

Und: Ja, der Trachtenvogl ist immer klasse! Ach ja – und: Dieses Jahr hatte Berlin eindeutig mehr Glück mit dem Wetter!

Schönes Wochenende und liebe Grüße von der selbstbewussten Keksliebhaberin :-) Bettina

Da bist du also durch unsere Straße geschlendert und ich wusste gar nichts davon… schade! Hätte noch den ein oder anderen Tipp in Haidhausen gehabt – vielleicht beim nächsten Mal :)

@Bettina, nächstesmal komme ich auf jeden Fall für einen Tag mehr und besser vorbereitet und dann passen da auch deine Tipps und ein gemeinsamer Kitchenette-Besuch rein :)

@lamiacucina, sag nicht, du siehst die Bilder nicht?

@Hesting, der Link sollte jetzt repariert sein? Die Erkältung konnte ich mittlerweile in die Flucht schlagen, danke für die guten Wünsche!

@nesrin, danke!

@Frank, schade, dass du nicht dabei warst. Der Workshop war klasse :)

@Paul Fritze, du hast da mehrere Jahre gelebt? Dann darfst du mir nächstesmal gern auch noch ein paar schöne Ecken verraten

@Nicky, dass ich mir ausgerechnet deine Straße ausgesucht habe, wusste ich natürlich nicht :) Auch dich frage ich nächstesmal gerne, bevor ich wieder eher ziellos durch Straßen schlendere!

@missboulette, ich war auch überrascht :)

@ManuRitter, noch ein München-Fan? Ich sollte wohl meine Abneigung nochmal überdenken :) Im sixx-Workshop ging es um TV und Redaktionsmöglichkeiten…

Freut mich, Sylvia! Ich war auch froh, dass sich München mir so freundlich präsentierte!

@ManuRitter, a bayrischs Madel also, verstehe! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.