Keksback-Stübchen im Kekstest

By , 10 Juli, 2010, No Comment

Erdnuss-Plätzchen

Erdnuss-Plätzchen, Mandelhörnchen, Schoko-Cranberry, Riegel und Kekse, soweit das Auge reicht – Alle ohne Ei. Auf diese Idee kommt  wohl nur, wer selbst an einer Hühnerei-Allergie leidet und weiß, dass davon viele Menschen betroffen sind: Britta Reimann. Die machte eröffnete doch tatsächlich einen Keks-Online-Versand für ei-ligesloses Feingebäck. Da lag ich mit meiner Erdnuss-Thumbprint-Variante ja voll im Trend.

Ihre Ernuss-Plätzchen aber sind mit knackig karamellisierten Erdnusshälften getoppt. Mag ich.  Ganz anders kommen die Schoko-Nuss-Stangen daher, zurückhalten dunkel, mit einem verführerischen Innenleben aus dunkler Schokocreme:

Herren-Gebäck

„Das Besondere an meinen Keksen ist, dass sie – bis auf die zwei Sorten Kokosmakronen und Zimt-Sterne – alle ohne Ei gebacken sind. Jeder Keks ist ein Unikat, da es traditionelle Handarbeit ist. Natürlich enthalten sie keinerlei Konservierungsstoffe.“

schreibt die Inhaberin Britta Reimann. Das ist gnadenlos untertrieben. Das Feingebäck schmeckt ausnahmslos sehr, sehr fein. Wenn also der Besuch 8oder man selbst) Hühnerei-Allergiker und man selbst ohne entsprechende Rezepte und Erfahrung, dann nichts wie den Online-Shop des Stübchens plündern. Aber auch ohne Hühnereiallergie lohnt ein Kekskrümel aus dem Keksback-Stübchen.

Das dritte auf dem Bild sind übrigens die Mandelhörnchen. Mit Marzipan drin. Irgendwie mag ich gerade Marzipan, daher hätten mich noch die Marzipan-Pistazien-Kissen gereizt, natürlich die Amaretto-Kugeln (Keks-Kugeln? Muss ich wohl selber versuchen.)

Bunter Plätzchenteller aus dem Keksbackstübchen

Fazit: Den Transport haben die Kekslein trotz der Juli-Hitze ganz gut überstanden, etwas verschwitzt waren sie zwar, aber das tat dem Genuss keinen Abbruch. Der Geschmack ist gut – seit wann wäre Ei auch dafür zuständig? Aber auch die Konsistenz passt, da hatte ich ja eher Bedenken. Die Optik ist oldschool selbst gebacken, ohne aufwändige Deko: Es gibt gefüllt und nicht gefüllt, Hagelzucker oder Mandelblättchen-Garnitur und basta. Alles was sich in der gut sortierten Backschublade zu Hause auch findet. Damit lässt sich wahrscheinlich sogar die Oma hinters Licht führen, wenn man die Kekse mal als selbst gebacken durchgehen lassen möchte :)
Ich hätte mir noch einen Hauch Raffinesse gewünscht, aber vielleicht versteckt sich die in den Amarettokugeln? Für den täglichen Bedarf jedenfalls leider etwas teuer.

Keksdealer: Nur online, ob privat oder für’s Geschäft. Sonderwünsche möglich.

Preis/Leistung: 2,65 – 3,40 EUR /100g

Zutaten: Alles, was man selbst zugeben würde. Bis auf das Ei versteht sich.

Urteil: 8,5 von 10

Leave a Reply