Kategorien
Kekse im Test Kekspolitik Kunst am Keks Rezepte

Sommer? Von nussigen Musen bis zur Mandelkernschmelze: Butter bei die Nüsse!

Ihr habt ja Recht: Erst monatelang gar keinen Post und dann erst keine Kekse! Aber ich verrate euch was: Wo Nussmus in Gläsern, sind Keksrezepte nicht fern – alte Kekstesterinnenweisheit und die müssen es ja wissen :-)

Kategorien
Besondere Kekse Kekse im Test Kunst am Keks Weihnachtsbäckerei

Gute Laune dank Rentier-Cookies mit reichlich Erdnussbutter und Espresso

Rentier-Kekse - Reindeer Cookies

Sind die nicht zum Vernaschen süß? Rentierplätzchen, ich meine rotnäsige Rentierplätzchen mit – und jetzt kommt der Knüller! – crunchiger Erdnussbutter, feinster Espressonote, Salzbrezel-Öhrchen und knallroten Näschen! Deluxe, I would say!

Kategorien
Besondere Kekse Kekse im Test

Schöner als Fußball: Erdnussbutter-und-Marmelade-Cookies

P6173132

Eins meiner liebsten Backblogs ist Joy the Baker aus Los Angeles. Das Blog strahlt nur so vor Joys Backfreude. Es gibt Schokoladiges,  natürlich Kekse, aber auch Kuchen, Herzhaftes und Nachrichten von außerhalb der Küche. Wenn ich nur Zeit hätte, all die feinen Sächelchen nachzubacken, herrjeh!

Kategorien
Besondere Kekse Kekse im Test

Erdnussbutter + Frischkäse + Schokolade = Ziemlich leckere Kekse

P4212449

Der April gehört nicht zu meinen Lieblingsmonaten, zu unbeständig das Wetter, zu sehr spielt er mit meiner Sehnsucht nach warmen Tagen. Dieses Jahr wollte ich ganz geschickt gelassen vorgehen, aber der lange Winter hat mir durch seine andauernde Kälte einen Strick durch die Rechnung gemacht. Kaum waren die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut spürbar, lechzte ich schon wieder nach Erdbeeren und Eiskaffee, Sonnenbrille und leichten Salaten. Ich entfernte alles Langärmlige, alles Wollene bis auf eine leichtes Sommerjäckchen radikal aus meinem Kleiderschrank. Ich war bereit für laue Sommerabende.

Aber Pustekuchen! Regen und Frost kamen zurück und mittlerweile wickele ich mir die T-Shirts bei Gegenwind gar um den Hals. Heute war zum Beispiel wieder so ein Tag und auf dem Weg nach Hause träumte ich von warmem Tee und leckeren Cookies. Möglichst frisch aus dem Ofen sollten sie kommen, nach Butter und Schokolade duften, nicht zu crisp dieses Mal bitte sondern auf der Zunge zergehend.

Doch der heimische Kühlschrank zeigte sich unkooperativ: keine Eier, kaum Butter. Mein Glück, dass ich damals auf der Suche nach Frischkäse-Keksen auch diese erdnussigen Gesellen vorgemerkt hatte. Daraus wird sich doch was Tröstendes, was Wohltuend-Wärmendes machen lassen?

Schokolade und Erdnüsse

Und ob!

Mein Rezept für Erdnuss-Frischkäse-Schokoladen-Cookies (ausnahmweise mal in Esslöffel, da die Waage den Dienst versagt hat, grammweise findet sich das Rezept fast unverändert hier):

  • 4 EL Mehl
  • 05 EL Speisestärke
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL crunchy Erdnussbutter
  • 1 EL Butter-Margarine-Gemisch
  • 1 TL Backpulver
  • 1,5 EL Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 EL Milch
  • 40g Blockschokolade, gehackt

Bis auf die Blockschokolade gehört alles zu einem Teig vermengt, ich habe dafür den Mixer bemüht, dann die Schokolade gehackt und untergemischt, und zwischendurch nicht vergessen, den Backofen auf 175 Grad vorzuheizen.

Das Originalrezept spricht von 8 Keksen, das fand ich beim ersten Lesen eine ideale Menge, schließlich sah ich einem Abend allein mit den Keksen und der Teetasse entgegen. Die 80g Mehl schienen die zu erwartende Anzahl auch noch zu bestätigen, aber als ich den Teig schließlich mit nassen Fingern zu walnußgroßen Kugeln formte und diese dann mittels einer Gabel leicht flach aufs Backblech drückte, kamen mir erste Zweifel.

Zweifel, die sich schließlich erhärteten, denn irgendwann war das Blech vollständig belegt und zwar mit 23 amerikanisch anmutenden Cookies. Aber hey, da bin ich flexibel :) Erst recht, wenn die Kekse dann im Ofen (bei 175 Grad etwa 15 Minuten) die Wohnung mit lockendem Duft erfüllen und die Schokolade geradezu lasziv zu schmelzen beginnt.

Erdnuss-Frischkäse-Schokoladen-Cookies

Fazit – Zubereitung: Wunderbar schnell zu machender Teig, nur die Schokolade musste erst gehackt werden, aber auch das ist bei 40g machbar. Alles andere kam direkt aus der Packung. eine übersichtliche Anzahl von Zutaten und gleich zwei der Gattung “eher selten in Keksen zu finden”: Frischkäse und Erdnussbutter. Der Teig war gut zu handlen, etwas feucht vielleicht, aber mit feuchten Händen gut formbar.

Fazit – Geschmack und Konsistenz: Wer sich auch mal gerne Erdnussbutter auf’s Brot schmiert und manchmal sogar in Kombination mit Schokocreme, dem werden diese Kekse schmecken. Wer sich allerdings mit Erdnussbutter schwer tut, sollte Abstand halten, denn diese Cookies schmecken nach Erdnussbutter. Und diese wird durch die Schokostücke wunderbar ergänzt. Die Konsistenz ist durch den Frischkäse fluffig und da ich die Kekse wirklich nur 15 Minuten im Ofen hatte, sind sie hell und weich geblieben.

Urteil: Nichts was einen vom Hocker reißt, aber solide, leckere Kekse, schnell gemacht und schätzungsweise auch schnell verputzt. Ich gebe eine 8,5!