Kategorien
Reisen

Delicious Istanbul – Mann, war das lecker!

Baklava
Noch vollkommen überwältigt von einer Woche Istanbul, teile ich hier gerne die ersten Eindrücke mit euch: Unglaublich viel Stadt, unglaublich viel zu entdecken – und noch mal so viel zu kosten! Da ist Baklava nur eine Leckerei von tausenden.

Fruchtiges Istanbul

Vollfruchtig begenete mir die Stadt an jeder Ecke: Berge von Früchten, Säfte in Hülle und Fülle, ich erwähne nur Blaubeersaft. Und Granatapfelsaft. Auf dem Bild seht ihr oben übrigens zuckersüß eingemachte Tomaten, unreife Walnüsse, Kürbis und Feigen. Links davon türkischen Kaffee vom feinsten, rechts den unausweichlichen Tee, den es stets und überall gab. Fast ebenso allgegenwärtig und das für mich durchaus überrauschend: Brot. Schlichtes Weißbrot. So war Ekmek (Brot) übrigens mein erstes vor Ort gelerntes Wort Türkisch. Balik (Fisch) – Balik Ekmek (gebratener Fisch mit Zwiebeln und Petersilie im Brot) ist eine der Istanbuler Regionalspezialitäten mein zweites . Erst dann folgte Teşekkürler (Danke) und andere mehr.

Sweet Istanbul

Süßes, gebacken und in Sirupseen getaucht, gab es natürlich in Hülle und Fülle, ich wusste gar nicht, wo ansetzen. Gut, dass ich auf Olga traf und mit ihr eine Tour über die Märkte und Manufakturen der Istanbuler Köstlichkeiten machen durfte. Sie hatte so manchen Geheimtipp auf Lager und wusste auch auf Anhieb, wo es das beste Baklava gibt. Aber dazu in demnächst nochmal ausführlicher.

Schafkopf-Casting

Deftig mag man es in Istanbul durchaus auch. Zum Schafkopf-Casting wurde ich auf einem der vielen “Local Markets” eingeladen – und lehnte in diesem speziellen Fall dankend ab. Den Trilliaden Käses und Olivensorten, Fischbroten (Balik Ekmek), Meze aller Couleur und Geschmack hingegen nicht. Es war ein Fest!

5 Antworten auf „Delicious Istanbul – Mann, war das lecker!“

Danke fürs Mitnehmen! Zum letzten Bild, bist du sicher, dass das Schweineköpfe sind. Für mich sieht das eher nach Ziege oder Schaf aus. Lustig aber in jedem Fall. :-)

@zorra, du hast natürlich absolut recht, das sind die Köpfe von Schäflein und nicht etwa von Schweinen, die uns da entgegenlächeln.

@King_Fisher, es lohnt einen Ausflug fürwahr.

@Schnick Schnack Schnuck, gern geschehenn Wenn du noch Fragen hast, ich schwärme gerne noch ein wenig – Mail genügt :) Und dann bin ich natürlich auf deinen Bericht gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.