Der Geschmack Palästinas: Kunafa – nicht nur gegen Hunger sondern für al-Omri

By , 18 Juni, 2011, 10 Comments

Meine erste Kunafa, noch etwas blass

Kunafa! Ich gebe zu, bevor mir Oliver Berthold das Rezept dazu empfahl, hatte ich noch nie davon gehört. Und was bitte ist „Kadayif“, fadenteigiger Hauptbestandteil des empfohlenen Rezepts? Und wer ist eigentlich Oliver Berthold?

Heute weiß ich, Kunafa ist ein feines Gebäck, welches in Palästina an jeder Straßenecke verkauft wird (und in der Türkei wahrscheinlich auch). Charakteristisch dafür ist ein Fadenteig, der selbst sehr schwer herzustellen ist, aber als „Kadayif“ in vielen arabischen und türkischen Läden gekauft werden kann.

Gut also, dass ich in Berlin wohne, wo türkische Supermärkte an fast jeder Ecke zu finden sind. Und tatsächlich führte gleich der erste Kadayif, diesen ungesüßten Fadenteig, im Kühlregal. Auch leckeren Schafskäse gab es dort – nur ich habe blöderweise vergessen, Fadenteig und Schafskäse im unverarbeiteten Zustand zu fotografieren, verzeiht!

Bleibt noch die Frage nach Oliver Berthold und warum mir dieser ein Rezept für arabisches Gebäck empfiehlt. Oliver Berthold arbeitet als Arzt in einer Berliner Kinderklinik und er engagiert sich für hungrige Kinder in der Gazaregion.

Warum, Oliver, tust du das?
Ich habe in Gaza Kinder kennen gelernt, die Hilfe brauchen – weil sie nicht genug zu essen haben, weil ihre Eltern arbeitslos sind oder aus anderen Gründen. Genau diesen Kindern will die al omri – Kinderhilfe helfen. Ohne Umwege, ohne hohen Verwaltungsaufwand. Deshalb arbeiten wir alle ausschließlich ehrenamtlich.

Und warum empfiehlst du mir und meinen Lesern gerade Kunafa?
Die Kunafa ist für mich der wahre Geschmack Palästinas. Baklava kennt jeder, aber die Mischung aus frischem Käse, knusprigem Teig und süßem Sirup ist einfach unerreicht.

Das Rezept für eine Kunafa ist erfrischend einfach und beliebig zu erweitern oder abzuändern – mit Nüssen etwa oder anderen Käsesorten.

Folgende Zutaten braucht es:
500g Kadayif
150g Schafskäse, ungesalzen, zerkrümelt
150g Butter, flüssig

Für den Sirup:
250g Zucker
125ml Wasser
etwas Zitronensaft
etwas Rosenblütenwasser

Kunafa: Schafskäse im Fadenteig-Mantel

Zubereitung:
1) Sirupkochen: Der Zucker wird in Wasser und Zitronensaft erst aufgelöst, dann eingekocht. Für den Geschmack das Rosenblütenwasser dazugeben, abkühlen lassen, fertig. Ich habe das Sirupkochen mit 150 -200 ml Holunderblütensirup vom Markt ersetzt, vorsichtig dosiert und dies nicht bereut. Der Holunder gibt eine angenehm herbe Note.

2) Nun den Backofen auf 150°C vorheizen. Anschließend wird der Fadenteig gut mit der flüssigen Butter vermischt und die Hälfte des Teiges in einer eingefetteten Auflauf oder Kuchen-Form verteilt. Hier wird es etwas tricky kann ich aus meiner Erfahrung sagen. Es gilt, eine nicht zu dicke Teigschicht zu bilden, die aber ausreichend dicht, so dass der Käse nicht durchkommt und der Sirup nachher gut aufgesogen wird. Darauf wird der zerkrümelten Käse verteilt und mit dem restlichen Fadenteig bedeckt bzw. rundum eingepackt.

3) Im auf 150°C vorgeheizten Backofen backt die Kunafa, bis der Fadenteig knusprig braun wird, das kann 20-30 Minuten dauern. Noch heiß und direkt aus dem Ofen wird die heiße Kunafa mit dem Sirup begossen.

4) Serviert wird entweder noch warm oder später kalt, in kleine Stücke geschnitten, wobei der Formenreichtung von Kunafa nahezu unendlich ist.

Ein Löffelchen in Ehren

Lessons learned:
1) Mehr Geduld! Mehr Geduld beim „Butter mit Fadenteig vermengen“, mehr Geduld beim „knusprig braun werden“ lassen. Meine Kunafa blieb aus mangelnder Geduld heraus etwas blass, was dem Geschmack aber zum Glück keinen Abbruch tat.

2) Mehr Käse! Die Bilder sprechen für sich, oder? Entweder muss ich den Teig beim nächsten Mal viel dichter drücken oder aber doppelt so viel Käse verwenden :)

3) Mehr Vertrauen! Auch wenn es sich bei der Kunafa um arabisches Gebäck handelt, heißt das nicht, dass es unerträglich süß wird. Ich habe den Sirup vorsichtig dosiert, und nachträglich bei jedem Stück Kunafa bis zu dem mir angenehmen Süßegrad nachgesüßt. Nächstesmal weiß ich wie großzügig ich sein darf.

4) Mehr Spenden! Am liebsten hätte ich gleich eine Keks-Spendenaktion für Olivers Kinder ausgerufen, allein, ich habe keine Ahnung von Logistik und Co. Habt ihr Ideen? Kekse gegen den Hunger? Unabhängig könnt ihr natürlich mehr als gerne  Geld statt Keksen spenden, denn wo weiß man schon so sicher, dass das Geld direkt auf dem Teller von hungrigen Kindern landet?!

Fazit: Schmeckt! Schmeckt lecker! Nicht zu schwer, nicht zu süß und Käsekuchen auf arabisch, oder?

10 Responses {+}
  • Ulrike

    Ich kenn das als Künefe, total lecker!

  • Anne

    Ach ja, auf die ganzen verschiedenen Namen und Schreibweisen wollte ich eigentlich auch noch eingegangen sein, danke dir für den Hinweis!

  • einfach ein schönes Leben

    Liebe Anne,

    das hört sich ja sehr seltsam an süßer Schafskäse. Aber ist einen Versuch wert. Schaut jedenfalls toll aus.

    Es grüßt im fußballwahn

    Martin

  • Anne

    Hallo Martin, Schafs- und Ziegenkäse sind gerade meine liebsten Zutaten, gut erkannt :)
    Bei der Hitze am liebsten über Wassermelonenwürfel gebröckelt – köstlich!
    Was isst du zum Fußball?

  • einfach ein schönes Leben

    Hallo Anne,

    was ich zum Fußball esse! Plätzchen natürlich! Nicht umsonst mache ich gerade den Männerplätzchenkurs!

    Es grüßt keksigen Grüßen

    Martin

  • elisabeth

    das rezept klingt ja supertoll! in wien gibt es glücklicherweise auch türkische supermärkte zuhauf, ich schau mal ob ich den fadenteig finde.
    und danke auch, dass du auf diese organisation aufmerksam machst! ich bin immer auf der suche nach vereinen bei denen spenden auch wirklich ankommen.
    glg,
    elisabeth

  • Anne

    Mit dir teile ich immer wieder gerne, liebe Elisabeth! Ich komme nur leider so selten dazu :)

  • Oliver Berthold

    Ich habe auf unserem Blog schon darauf hingewiesen, aber an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Anne für Ihren Einsatz zu unserer Unterstützung. Und ich bin total begeistert, wie lecker ihre Kunafa aussieht, ich wünschte, ich würde das selbst auch so hinbekommen…
    Herzliche Grüße
    Oliver Berthold
    al omri – Kinderhilfe Palästina

  • Lina

    Googlet mal Kunaffa. E gibt 2 rezepte online…. man kann statt den käse auch mozarella oder jogurt (10-30 %igen). verwenden. :-)

  • Kekstesterin

    Danke für den Hinweis, liebe Lina!

Leave a Reply