Cantuccini picante: Parmesan-Pfeffer-Biscottis

By , 25 November, 2010, 3 Comments

Frisch aus dem Ofen: Parmesan Biscotti

Petra Holzapfel hatte es vorgemacht und zwar so verführerisch, dass ich es ihr sogleich nachtun wollte. Aber dann kam doch nochmal einiges dazwischen, allem voran prall gefüllte Tage und zu kurze Nächte, kurz: viel Arbeit. Schließlich aber war es soweit: Zwei unverplante Abendstunden, ein Laib Parmesan und eine Handvoll liebevoll gepflückter Pfefferkörner lagen bereit um pikante Cantuccini zuzubereiten, diese glücklich machenden mit reichlich Parmesan und dunklen Pfefferbeeren.Zuerst aber wurde noch das Glas Weisswein eingegossen, kurz genippt, wohlig geseufzt und die Ärmel hochgekrempelt. Cantuccini-Teig steht ja nicht von ungefähr in dem Ruf, äußerst klebrig und geradezu unverschämt anhänglich zu sein. Ob Parmesan daran etwas ändern würde? Schnell nochmal bei Petra das Rezept für die Parmesan-Pfeffer-Biscotti nachgelesen… von weniger klebrig stand da nichts, aber von kinderleicht!

Parmesan Biscotti und ein Glas Wein

Zutaten für ein Blech leckerer Parmesan-Pfeffer-Cantuccini:

  • 1,5 EL ganze Pfefferkörner, im Mörser zerstoßen ( bei mir mangels Mörser nur ansatzweise gelungen)
  • 350g Mehl, weißes
  • 2 TL Backpulver
  • 1TL Salz
  • 180g Parmesan, fein gerieben
  • 140g Butter, kalt, in Stücken
  • 4 Eier
  • 70g Joghurt
  • 1 Eigelb + 1 EL Milch

Zubereitung:

(1) Backofen auf 175°C vorheizen. Vom Käse 2-3 EL, vom Pfeffer die Hälfte beiseite stellen. Den übrigen Käse und Pfeffer mit Mehl und Backpulver vermengen, dann die Butter untermischen, schließlich die 4 Eier und den Joghurt – Jetzt wird es klebrig.

(2) Teig mit bemehlten Händen zu langen Rollen geformt aufs backpapierne Backblech geben – bei mir gab es eine lange Rolle, bei Petra vier kurze. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Laib damit bestreichen, zum Schluss Pfeffer und restlichen Käse darauf verteilen.

(3) Laib für etwa 30 Minuten backen, dabei  – für eine gleichmäßige Garung – das Blech einmal wenden. Kurz abkühlen lassen, dabei den Duft tief einatmen und einen weiteren Schluck Wein genießen.

(4) Frisch gestärkt die Ofentemperatur auf 150°C reduzierenden Laib gleich einem Brot in, je nach Gusto, dünnere oder dickere Scheiben schneiden, diese auf das Backblech legen und von jeder Seite nochmal 5 Minuten trocknen lassen (Schreck, lass nach! Ich sehe gerade Petra schrieb was von 30-45 Minuten! Darum blieben meine so weich!)

Cantuccini? Parmesan Biscotti!

Fazit: Trotz meiner verkürzten zweiten Backzeit sind feine, und das sage ich, obwohl ich kein großer Parmesanfan bin, Biscotti entstanden. Perfekt für weinlastige Winterabende. Ich mochte gerade, dass sie im Gegensatz zu der süßen Variante viel weicher blieben, aber das ist wohl der kürzeren Backzeit geschuldet, die sich bestimmt negativ auf die (theoretische) Haltbarkeit auswirkt. Das aber ist nicht weiter schlimm, denn einmal aufgetischt, werden sie höchstwahrscheinlich nicht nochmal gelagert ;) Auch wenn ich nicht so sehr dem käsigen Geschmack, sondern eher den größtenteils ganz gebliebenen Pfefferkörner – einmal optisch, aber auch vom Geschmack her – verfiel. Scharfe Geschmackskleckse, die den Parmesangeschmack wundervoll auflockern und die Originalität dieser Cantuccini-Variation noch unterstreichen.

Urteil: 7,5 von 10

Related Posts
3 Responses {+}
  • Mulle

    Tag auch, habe solche kleinen Cantuccini so noch nicht gesehen… Sehen echt toll aus, werde das bei Gelegenheit auch versuchen. Vielen Dank, besten Gruß!

  • LittlFrenchy

    Liebe Kekstesterin,
    mit Deiner Testerei hast Du mir das Leben gerettet. Ich muss für den Sektempfang der Hochzeit meiner Schwester die Knabbereien machen. Diese Cantuccini wird es geben. Die P-Kekse habe ich auch schon zubereitet und schon mal vorkosten lassen (tiefgefroren und wieder aufgetaut: klappt super): ein Genuss. Außerdem sind noch deine Salbei-Cheddar-Kekse gerade frisch aus dem Ofen raus (Köstlich! Ich hoffe, dass sie Samstag immer noch so gut sind). Wir haben jedes Mal so viel „vorgekostet“, dass ich gefühlte hundert Bleche machen musste, damit genug für die Hochzeit übrig bleibt :-D Vielen Dank für deine (indirekte) Hilfe.
    LG
    LittlFrenchy

  • Kekstesterin

    LittlFrenchy, es freut mich sehr, dass gerade meine herzhaften Teilchen so viel Gefallen finden! Zu gerne würde ich ja gerne mitverkosten ;-)
    Ich wünsche ein frohes Fest und lass mich gerne wissen (oder auf Fotos sehen) wie es dem Brautpaar und seinen Gästen gemundet hat!

Leave a Reply