Sommerlicher Cantaloupe-Melonen-Kuchen

By , 31 Juli, 2010, 4 Comments

Cantaloupe-Melonen-Kuchen mit Blaubeeren

Neben Beeren sind Melonen meine zweitliebste Sommerfrucht. Lange Jahre liebte ich allerdings die Wassermelone ebenso inbrünstig wie exklusiv. Charentais-,  Galia– oder Honigmelonen kamen mir nicht über die Lippen. Noch heute komme ich mit ihren Namen durcheinander, was auch daran liegt, dass es unterschiedliche Begriffe für die einzelnen Melonensorten gibt. Wikipedia weiß, sie alle gehören der Gruppe der Zuckermelonen an, ihrerseits eine Gattung der Gurkengewächse. Im Gegensatz übrigens zur Wassermelone, die den Kürbisgewächsen zugerechnet wird.

Auch die Cantaloupe (lat. Cucumis melo var.cantalupensis) ist eine Zuckermelone und stammt ursprünglich aus den Tropen. Ihr orangenfarbenes Fruchfleisch passt ideal zu französischen Rotweinen und italienischem Parmaschinken. Mittlerweile weiß auch ich das sehr zu schätzen. Melonen zu backen aber ist ob ihres hohen Wassergehaltes ein schwieriges Unterfangen, Grillen hingegen ist möglich und unbedingt empfehlenswert. Ich wollte aber gerne etwas Gebackenes zu estrellacanelas Melonen-Event, beisteuern, etwas sommerlich Leichtes noch dazu. Und so inspiriert entstand die Idee eines knusprigen Mürbeteigplätzchen mit einer leichten Mousse de Melon und Obstgarnitur, kurz ein…

Blog-Event LIX - Melone (Einsendeschluss 15. August)

Sommerlicher Cantaloupe-Melonenkuchen!

Zutaten:
(für eine 18cm Springform)

  • 125g Mehl
  • 25g Zucker
  • 2 Pckch. Vanillezucker
  • 0,5 TL Salz
  • 100g Butter
  • Eiswasser (bei mir reichte 1 TL aus)
  • 1 Cantaloupe-Melone (alle anderen Zuckermelonen sind ebenso möglich)
  • 150g Joghurt
  • 150g Frischkäse
  • Zucker nach Bedarf und Reifegrad der Melone
  • 4 Blatt Gelatine
  • optional: Blaubeeren zur Deko

Zubereitung:

1) Aus Mehl, Zucker, Salz, Butter und evtl. Eiswasser einen Mürbeteig kneten und für min. 30 Minuten kühl stellen. Backofen auf 210 °C vorheizen, die Springform fetten oder mit Backpapier auslegen, und mit dem Mürbeteig belegen: 15 Minuten blind backen – er sollte leicht gebräunt sein – und abkühlen lassen.

2) Melone halbieren, eine Hälfte zur Dekoration kühl stellen. Die zweite Hälfte erst pur, dann mit Frischkäse und Joghurt sorgfältig durchpürieren, mit Zucker, nicht zu süß, abschmecken und kühl stellen. Zwischendurch unbedingt probieren, das schmeckt jetzt schon herrlich! Und nicht irritieren lassen, die Masse ist sehr flüssig!

3) Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten auflösen, dann über kleiner Flamme erwärmen und unter die Melonenmasse geben. Masse erneut kühl stellen. Nach etwa einer Stunde sollte die Masse ausreichend angedickt sein, um sie über den weiterhin in der Springform befindlichen Boden zu streichen. Nun das Gesamtpaket für mehrere Stunden kühl stellen.

4) Restliche Melone in dünne Spalten schneiden und – wer mag, zusammen mit Blaubeeren – dekorativ auf dem Kuchen verteilen.

Cantaloupe-Melonen-Kuchen mit Blaubeeren

Fazit: Wer die nicht schwierige, aber eben sehr zeitaufwändige Zubereitung nicht scheut, und keine Angst vor Gelatine hat, wird von dem Ergebnis nicht enttäuscht sein, I swear! Knuspriger Keksboden, darauf die zarte Melonenmousse, getoppt von vollreifen Melonenstreifen und Blaubeeren! Dieser leichte, elegante Melonen-Kuchen, der ja fast schon als Torte durchgeht, macht die mehrfache Geduldsprobe schnell wieder vergessen. Er verwöhnt Gäste eines sommerlichen Nachmittags ebenso wie er ein romantisches Tête-à-tête adelt. Die pürierte Melone macht Lust auf mehr: Melonen-Lassi, Melonen-Smoothie, Melonen-Joghurt, Melonen-Eis… Hoffentlich hält der Sommer noch ein Weilchen!

Urteil: Zwar kein Keks, aber sommerliche 9 von 10!

Related Posts
4 Responses {+}
  • ayurlie

    Wow, der Kuchen sieht koestlich aus! Am liebsten wuerde ich jetzt gleich ein Stueck probieren wollen. Das wird nachgebacken.

  • Sylvia

    Der Kuchen ist echt toll! Farblich ist er der absolute Hingucker und bestimmt total lecker! Ein absoluter Sommerkuchen… :-)

  • Anne

    @ayurlie und @Sylvia: Er ist auch lange nicht so mächtig wie in Käsekuchen, super an heißen Tagen. Und am nächsten Tag schmeckt er sogar noch besser, also idealerweise einen Tag im Kühlschrank ruhen lassen. Der knusprige Boden hält das locker aus! Viel Spaß!

  • Kate

    Ein wunderschönes Törtchen!
    Mach ich nach,

    das garantiert Dir Kate! :)

Leave a Reply