Kategorien
Reisen

Auch Keksterinnen brauchen zuweilen Urlaub …

Frühling in pink

… erst Recht, wenn der Frühling Einzug hält. Ich wünsche euch allen Fröhliche Ostern und freue mich auf ein Wiederlesen im Mai!

Kategorien
Ausgestochene Plätzchen Besondere Kekse Kekse im Test

Pünktlich zu Ostern: Rosa Frühlingsblüten-Plätzchen mit Erdbeerjoghurt

Rosa Frühlingsblüten-Plätzchen

Schon sehr, sehr lange liebäugele ich mit den Cherry Blossom Cookies von Eyecandy-Bloggerin Jojo Krang aus der Schweiz. Ziemlich genau ein Jahr lang – so lange steht der Beitrag nämlich bereits auf Ihrem Blog.

Kategorien
Kekse im Test Tartelettes

Zum Wochenende: Schokoladige Erdbeer-Tartelettes mit Pistazien-Sprenkeln

Schokoladen-Erdbeer-Tartelettes

Mit Erdbeeren geht es mir wie mit Spargel oder Artischocken: Ich möchte sie am liebsten gar nicht verarbeiten. Wahrscheinlich käme ich erst im Besitz von Erdbeerfeldern und Artischockenplantagen auf die Idee, Erdbeermarmelade oder Artischockensuppe zu kochen. Zu diesen Erdbeercookies jedenfalls konnte ich mich nicht überzeugen. Nur ein Tag Haltbarkeit und Erdbeeren, die als solche nicht mehr zu erkennen sind, ließen mich Abstand nehmen. Dabei ist die Idee durchaus reizvoll.

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Gerade recht kam es mir da, dass Susi Wilkat dieser Tage auf Effilee.de ihre Erdbeer-Tartelettes präsentierte. Eine Erdbeer-Zelebration der schokoladigen Art mit Pistaziensprenkeln. Schon optisch versprach das ein Fest! Allein, ich besitze keine Tartelette-Förmchen! Ich beschloss, es mit Muffinformen zu versuchen, und damit das Rezept noch möglichst viele  Nachahmer findet, reiche ich es beim Dauerevent kleine Kuchen ein.

Schokoladen-Erdbeer-Tartelette

Die Zutaten für 6 Tartelettes-Förmchen in Anlehnung an das Original:

  • 125 g dunkle Schokolade (die Chance für meine dunkle Schokolade, die sonst gern allzulang in Schubladen dahinvegetiert)
  • 125g Butter
  • 3 Eier, getrennt
  • 100g brauner Zucker
  • eine Prise Zimt
  • eine Prise Salz
  • 120g Mehl (habe ich mir erlaubt, dazuzufügen, Mehl war im Original nicht vorgesehen)
  • 200 g Frischkäse
  • 4 EL Puderzucker
  • Zitronenschale einer Zitrone
  • 6 schöne Erdbeeren (im Gegensatz zum Original sollten die bei mir viel mehr als Dekoration sein, aber leider passten nicht mehr auf die Törtchen)
  • 8 Pistazienkerne

Erdbeer und Schokolade

Zubereitung: Zuerst wurde der Backofen auf 160° Grad vorgeheizt, dann habe ich nach Susies Anweisungen Butter in einem Topf mit der klein gehackten Schokolade und dem Zimt geschmolzen. Dann in einer Schüssel Eigelb und Zucker schaumig, in einer anderen das Eiweiß mit der Salzprise steif geschlagen. Jetzt die drei Massen und das Mehl  zu einem Teig zusammen gerührt, vorsichtshalber probiert :), und in die Muffinförmchen gegossen. Etwa 1-2 Esslöffel voll Diese kamen für 30 Minuten in den Ofen. Währenddessen habe ich Frischkäse mit Puderzucker und Zitronenschale glatt gerührt, Erdbeeren geviertelt und Pistazienkerne gehackt. Sobald die Böden abgekühlt waren, wurden sie mit der  Creme bestrichen, die ein sahniges Nest bot für die Erdbeerviertel. Und ganz zum Schluss wurde mit den grünen Pistazienkerne für den optischen Kick gesorgt!

Schokoladen-Erdbeer-Tartelette

Fazit: Sehr feine Tartelettes sind das geworden. Unten der schokoladige Teig, der nur einen Hauch süß. Darüber die sahnige Frischkäsecreme mit dem Zitronenhauch. Und darauf frische Erdbeeren, süß und rot, und ein paar Pistazienkerne, die in meinem Fall leicht salzig. Fehlt nur noch die Maisonne! Abzug gibt es für die nicht ausreichend schokoladige Note des Teigs, der mich auch zu wenig knusprig, da werde ich beim nächsten Backen die Dosis erhöhen!

Urteil: 8,5 von 10