Oreo Momente

Von , 22. November 2009, 2 Kommentare

Have a heart, don’t tear them apart

Oreos also, der Kultkeks aus den USA. Unser erstes Testobjekt ist damit alles andere als ein Unbekannter, im Gegenteil äußerst filmerfahren. Wir aßen ihn entgegen aller Tradition zum Kaffee statt zu Milch, wir tunkten nicht, wir genossen pur.

Doppelter Oreo an Sonntagskaffee

Doppelter Oreo an Sonntagskaffee

Seit 1912 gibt es die schon, lese ich, und erinnere mich an den Oreo-Cheese-Cake, den ich unbedingt mal backen wollte. Sollte ich es vor Weihnachten noch schaffen, werde ich hier natürlich berichten. Überhaupt will ich mich dieser amerikanische Back-Art, statt Kuchenboden einfach Kekskrümel zu verwenden, in nächster Zeit ausgiebig widmen. Da tun sich ja ungeahnte Möglichkeiten auf!
Zurück zum Keks, der schmeckte wie er immer schmeckte: lecker! Leider hielt die Optik da nicht ganz mit. Man sah den Keksen an, dass sie in Spanien produziert und verpackt, quer durch Europa transportiert, diverse Male zwischengelagert, waren schließlich von mir gekauft und zum Abschluss ein paar ungemütliche Stunden in meiner Handtasche zubringen mussten. Aber hei, da sind wir tolerant :-)

Für alle, die gerade keinen Oreo zur Hand haben, aber Lust auf einen Oreo-Moment, voilà Oreo an Elefant.

Wer zu spät kommt….

Von , 22. November 2009, 4 Kommentare

Das darf ja wohl nicht wahr sein! Da veranstalten zwei meiner Lieblingskochbloggerinnen ein Event wie für mich gemacht und wir starten dieses Blog 3 Tage zu spät zum Mitmachen!

keksgeiselaustausch

So sei uns der Europäischer „Keks-Geisel-Austausch“ Inspiration und Ansporn. Den glücklichen Teilnehmern wünsche ich große Backfreuden und jede Menge Krümelspaß!

Wir werden die Ergebnisse aufmerksam verfolgen….

Fußball und Kekse

Von , 21. November 2009, Noch keine Kommentare

Gestern sprach Südafrikas Nationaltrainer Carlos Alberto Pereira mit der Berliner Zeitung über Kekse am Spielfeldrand. Denn bei der südafrikanischen Nationalmannschaft gibt es seit Pereira stets ein Kaffe-und-Kekse-Buffet am Spielfeldrand nach brasilianischer Tradition.   Er betont die unterschätzte Qualitäten von Keksen und Kaffee, wenn es darum geht, ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen: „Jeder, der mag kann zugreifen und dabei andere Spieler treffen.“

Ich finde, es gäbe kaum einen originelleren Patron, kaum ein besseres Motto für das Projekt „Kekse testen“ und verkünde hiermit die Eröffnung der Website! Kommt, greift zu und spielt mit!

Gleich geht’s los

Von , 21. November 2009, 1 Kommentar

Die ersten Kekstüten  stapeln sich in der Küche,  der Magen knurrt,  die Kamera ist aufgeladen, fehlt nur noch der Startschuss und dann geht’s hier mit den ersten Testergebnissen los…

Wir sind mindestens so gespannt wie ihr!